Was ist der Unterschied zwischen Karneval und Fasching

Auf Facebook teilenAuf WhatsApp teilenURL in Zwischenablage kopieren

Der Unterschied zwischen Karneval und Fasching

ist:
  • „Karneval“ ist volkstum/Brauchtum: Zeit ausgelassenen Feierns mit Kostüm- und Maskenfesten vor der 40-tägigen Fastenzeit
  • „Fasching“ ist festzeit, die vor der kirchlichen Fastenzeit liegt und an Dreikönig oder am 11.11. beginnt und am Aschermittwoch zu Ende ist, und die dazugehörigen Bräuche


Karneval

Fasching

Substantiv

  • Volkstum/Brauchtum: Zeit ausgelassenen Feierns mit Kostüm- und Maskenfesten vor der 40-tägigen Fastenzeit.

Synonyme

  • Fasching, Fastnacht, die fünfte Jahreszeit, die närrische Zeit, die tollen Tage
  • süddeutsch, schweizerisch: Fasnacht
  • rheinisch: Fastelabend

Sinnverwandte Wörter

  • katholisch: Vorfastenzeit (zeitgleich)

Unterbegriffe

  • Straßenkarneval

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Präposition: an Karneval, im Karneval, zu Karneval
  • mit Substantiv: Düsseldorfer Karneval, Kölner Karneval, Karneval in Rio, Karneval in Venedig
  • mit Substantiv: Hochburg des Karnevals, Höhepunkt des Karnevals, Kamelle zum Karneval, Karneval zum Rosenmontag, Umzug zum Karneval
  • mit Verb: Karneval feiern, auf den Karneval gehen, Karneval mögen, Karneval organisieren, tanzen im Karneval, Karneval veranstalten, sich verkleiden zum Karneval
  • mit Adjektiv: alljährlicher Karneval, ausgelassener Karneval, brasilianischer Karneval, karibischer Karneval, lustiger Karneval, rheinischer Karneval, venezianischer Karneval

Wortbildungen

  • :karnevalesk, Karnevalist, karnevalistisch, Karnevalisierung, Karnevalsgesellschaft, Karnevalshochburg, Karnevalslied, Karnevalssitzung, Karnevalstag, Karnevalsumzug, Karnevalsveranstaltung, Karnevalsverein, Karnevalszeit, Karnevalszug

Exemple

  • Aus einem Rheinischen Karnevalslied: „Denn nur einmal im Jahr ist Karneval, ist Karneval am Rhein,“ sang das närrische Volk im Borchorster Hof.
  • „Der Karneval zeigt, wie unbeholfen, einsam und steif viele Deutsche eigentlich sind.“
  • „Karneval ist auch etwas wie Krieg.“
  • Schon im vergangenen Jahr hatten viele Städte an Karneval verschärfte Sicherheitsmaßnahmen.
  • Mit reichlich südamerikanischem Flair wird der Karneval in Santa Cruz auf der Kanareninsel Teneriffa gefeiert. Und das schon seit mehr als 200 Jahren. Eine Woche lang herrscht hier ein fröhlicher Ausnahmezustand, der inzwischen auch immer mehr Touristen anzieht.
  • Die Begeisterung für Karneval kam für die Awasums schon in den ersten Jahren in Deutschland. „Wir waren beide zum Studium nach Deutschland gekommen. Als wir den Karneval zum ersten Mal miterlebten, feierten wir sofort mit. Wir finden es einfach toll“, sagt der frisch gekürte Prinz.

Substantiv

  • Festzeit, die vor der kirchlichen Fastenzeit liegt und an Dreikönig (6.1.) oder am 11.11. beginnt und am Aschermittwoch zu Ende ist, und die dazugehörigen Bräuche

Synonyme

  • Volkstum: Fastnacht, Karneval

Wortbildungen

  • :Faschingsball, Faschingskleid, Faschingskostüm, Faschingsanzug, Faschingsfeier, Faschingsgesellschaft, Faschingsumzug, Faschingszeit, Faschingszug

Exemple

  • Morgen ist Fasching.
  • Barberini wiederum besaß ein ausgesprochenes Faible für den Fasching – und Mazzocchi musste ihm die Musik dafür liefern.
  • Nun ist der Fasching durchaus kein Höhepunkt im Jahresablauf des echten Bayern — man feiert ihn halt, weil ihn die anderen feiern, und außerdem überbrückt er auf angenehme Weise die Zeitspanne zwischen Oktoberfest und Starkbieranstich.
  • „Es war Fasching, 1983, ich war sechs Jahre alt und das einzige Kind in meiner Kindergartengruppe, das nicht wusste, was das war.“
  • „Und einen Fasching gab es, während dessen man betrunken sein und wild tanzen durfte.“

Substantiv

  • deutschsprachiger Nachname, Familienname

Exemple

  • Herr Fasching ist bereits seit 20 Jahren Totengräber.

Kommentare: