Was ist der Unterschied zwischen Kunst und Design

Auf Facebook teilenAuf WhatsApp teilenURL in Zwischenablage kopieren

Der Unterschied zwischen Kunst und Design

ist:
  • „Kunst“ ist gesamtheit ästhetischer Werke
  • „Design“ ist die Gestaltung eines Produktes hinsichtlich Erscheinungsbild und Benutzbarkeit


Kunst

Design

Substantiv

  • Gesamtheit ästhetischer Werke
  • die Fähigkeit, eine bestimmte Tätigkeit sachgerecht auszuführen
  • von Menschenhand Geschaffenes, Unnatürliches

Gegenwörter

  • Standard
  • Unfähigkeit
  • Natur

Unterbegriffe

  • Aktionskunst, Altkunst, Ausdruckskunst, Baukunst, Beutekunst, Bildhauerkunst, Buchkunst, Digitalkunst, Filmkunst, Gegenwartskunst, Graffiti-Kunst, Hindukunst, Kinokunst, Lackkunst, Laienkunst, Lichtkunst, Malkunst, Metallkunst, Raubkunst, Tonkunst, Zeichenkunst
  • L'art pour l'art
  • Bildhauerkunst, Beschaffungskunst, Erwerbskunst, Fahrkunst, Filmkunst, Heilkunst, Ingenieurskunst, Jagdkunst, Kampfkunst, Kochkunst, Kriegskunst, Lebenskunst, Liebeskunst, Reitkunst, Schreibkunst, Spielkunst, Sprachkunst, Staatskunst, Steuermannskunst, Überredungskunst, Wasserkunst, Webkunst, Wortkunst

Charakteristische Wortkombinationen

  • Akademie der Künste; bildende Kunst; Kunst und Kultur

Wortbildungen

  • :Adjektive/Adverbien:
  • kunstbeflissen, kunstfertig, künstlerisch, kunstliebend, kunstvoll
  • künstlich, kunstlos
  • :Substantive:
  • Kunstakademie, Kunstaktion, Kunstamt, Kunstanschauung, Kunstansicht, Kunstanspruch, Kunstauffassung, Kunstauktion, Kunstausdruck, Kunstausstellung, Kunstausübung, Kunstbahnhof, Kunstbetrachtung, Kunstbetrieb, Kunstbuch, Kunstdepot, Kunstdruck, Kunstfälschung, Kunstfertigkeit, Kunstfliegen, Kunstflieger, Kunstflug, Kunstförderer, Kunstforum, Kunstfreiheit, Kunstgalerie, Kunstgenuss, Kunstgeschichte, Kunstgewerbe, Kunsthalle, Kunsthandel, Kunsthändler, Kunsthandwerk, Kunstkalender, Kunstkammer, Kunstkritik, Kunstlehrer, Künstler, Kunstliebhaber, Kunstlied, Kunstluft, Kunstmaler, Kunstmarkt, Kunstmuseum, Kunstraub, Kunstsammler, Kunstsammlung, Kunstschatz, Kunstschule, Kunsttheorie, Kunsttischler, Kunstturnen, Kunstunterricht, Kunstverein, Kunstverkauf, Kunstwerk, Kunstwoche, Kunstwissenschaft
  • Kunststück
  • Kunstfaser, Kunstdünger, Kunstherz, Kunstlauf, Kunstleder, Kunstlicht, Kunstluft, Kunstname, Kunstschnee, Kunststoff, Kunstwelt, Kunstwort
  • :Verben:
  • kunststopfen
  • künsteln

Exemple

  • „Nun vergißt man heute in dem Streit um die ‚moderne Kunst‘ etwas Entscheidendes, daß nämlich die extremen revolutionären Richtungen der Kunst ja selbst gar nicht mehr Kunst sein wollten.“
  • „Der Versuch des Mannes, die Frau zu ergründen, ist seit Jahrtausenden gescheitert. Das immer wieder zu versuchen liegt an der einfachen Konstruktion seines Hirns, das das Unmögliche nicht als unmöglich begreifen kann. Die Versuche misslangen, die Versuchung blieb, und daraus wurde Kunst.“
  • „«Kunst soll Lehrer sein» – dieser Forderung kann sie, ohne sich selbst aufzugeben, nur in einem einzigen Sinn genügen: dem Menschen den Menschen sichtbar zu machen und damit sein Ziel: das Streben nach voller Menschlichkeit.“
  • „Beim Stierkampf (Corrida), dem in südlichen Ländern häufig noch Kultcharakter zukommt und der dort als hohe Kunst betrieben wird, stehen sich Mensch und Tier in einem gefährlichen Zweikampf gegenüber.“
  • Die Kunst dieses Goldschmieds ist eine wahre Pracht.
  • Durch Kunst erzeugte Textilfasern können ihrer Eigenschaften angepasst werden.

Substantiv

  • die Gestaltung eines Produktes hinsichtlich Erscheinungsbild und Benutzbarkeit
  • Studiengang Produktgestaltung
  • Wissenschaft Gestaltung, Aufbau, Strukturierung von Forschungsvorhaben, sehr häufig in Verbindungen als Kurzform von Forschungsdesign: Anordnung einer Untersuchung

Synonyme

  • Entwurf, Gestaltung, Styling
  • Forschungsdesign, Untersuchungsdesign

Unterbegriffe

  • Akustikdesign, Automobildesign (Autodesign), Beschriftungsdesign, Bodendesign (→ Holzbodendesign, Parkettbodendesign), Datenbankdesign (DB-Design), Fahrzeugdesign, Gamedesign, Grafikdesign, Industriedesign, Informationsdesign, Interfacedesign, Ingenieurdesign, (Schnittstellendesign), Kommunikationsdesign, Mediendesign, Modedesign, Nageldesign, Produktdesign, Screendesign, Servicedesign, Softwaredesign, Sonnenlichtdesign, Spieldesign, Textildesign, Transportationdesign, Webdesign, Werbedesign, Werksdesign, Zifferblattdesign

Wortbildungen

  • :Designchef, Designer, Designgrundsatz, designen

Exemple

  • Das Design der Autos wird immer ähnlicher.
  • Styling gilt umgangssprachlich als Synonym für Design, wird aber von Designern generell als abwertend für den Designbegriff verstanden. Der Begriff hat sich durch die amerikanische Sichtweise von „Design als Styling“ aus den 1950er Jahren eingebürgert und bezieht sich meist auf oberflächliche, wenig prozesshafte „Verschönerung“ von Artefakten.
  • „In einer Zeit, da ein Mittelklassewagen wie der andere aussieht und sich auch moderne Verkehrsflugzeuge im Design nur unwesentlich voneinander unterscheiden, ist der Airbus A 380 eben ein besonderes Fluggerät.“
  • Ob sich der neue Toaster gut verkaufen lässt, ist ja auch eine Frage des Designs.
  • „Design, Mode und Performatives bilden neue Schwerpunkte und mithin die Frage, was angewandte Kunst heute sein kann.“
  • „Ist die Erscheinungsform (hier auch als Styling oder Design bezeichnet) eines Produktes technisch bedingt oder ergibt sie sich daraus, daß eine wirtschaftlich zweckmäßige Herstellung (worunter durchaus auch die Berücksichtigung von Kundenerwartungen zu verstehen sein kann) zu einer bestimmten Form des Produktes führt, dann wäre das Nachahmen selbst dann noch zulässig, wenn das nachgeahmte Erzeugnis (eine im konkreten Fall nicht gegebene) Verkehrsgeltung hätte, weil Monopolstellungen für technisch/wirtschaftlich zweckmäßige Verfahren oder Produkte, welche die Voraussetzungen sondergesetzlichen Schutzes nicht erfüllen, verhindert werden sollen.“
  • Sie studiert Design im dritten Semester.
  • „Beim klassischen Design eines sozialen Experiments sind mindestens zwei Messungen in beiden Gruppen vorgesehen.“
  • „Bei diesem Design wird die abhängige Variable(AV) zuerst in Phase A mehrfach als Grundrate erhoben.“
  • „Unter einem experimentellen Design versteht man einen Versuchsaufbau, bei dem Randomisierung weitestgehend verwirklicht werden kann und der durch Störvariablen nicht beeinträchtigt wird.“
  • „Experimentelles Design stellt einen Versuchsplan zum Test signifikanter Unterschiede in bezug auf die abhängige Variablen zwischen unterschiedlichen Kategorien eines oder mehrerer Faktoren dar (Experiment). Reduzierte Designs zur Schätzung eines nicht-saturierten Modells für Versuche mit mehreren Faktoren werden fraktionelle Designs genannt.“
  • „Das Modul Experimentelles Design bietet eine Einführung in die Versuchsplanung und generell in die Methode des Experimentierens.“
  • Je nach angewendetem Design lassen sich Aussagen über verschiedene Zusammenhänge treffen.

Kommentare: