Was ist der Unterschied zwischen Lexikon und Duden

Auf Facebook teilenAuf WhatsApp teilenURL in Zwischenablage kopieren

Der Unterschied zwischen Lexikon und Duden

ist:
  • „Lexikon“ ist alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk
  • „Duden“ ist bekanntes Wörterbuch der deutschen Sprache


Lexikon

Duden

Substantiv

  • alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk
  • Nachschlagewerk für sprachliche Informationen
  • Linguistik Wortschatz einer Sprache oder einer Varietät einer Sprache
  • Linguistik wortmaterialer Teil des sprachlichen Wissens, im Unterschied zum kombinatorischen der Regeln

Synonyme

  • Nachschlagewerk
  • Wörterbuch
  • Lexik, Vokabular, Wortbestand, Wortschatz

Oberbegriffe

  • Nachschlagewerk

Unterbegriffe

  • Adelslexikon, Bildschirmlexikon, Fachlexikon, Fremdwörterlexikon, Grammatiklexikon, Handlexikon, Internet-Lexikon, Jugendlexikon, Kinderlexikon, Konversationslexikon, Literaturlexikon, Mehrsprachenlexikon, Musiklexikon, Namenlexikon, Pflanzenlexikon, Rätsellexikon, Reallexikon, Reimlexikon, Taschenlexikon, Tierlexikon, Universallexikon, Vornamenlexikon, Zitatenlexikon
  • Zitatensammlung
  • Fremdwörterlexikon, Glossar

Charakteristische Wortkombinationen

  • im Lexikon nachschlagen, nachlesen, stehen

Wortbildungen

  • :Lexikoneintrag, Lexikonformat, Lexikonoktav, Lexikonverlag

Exemple

  • In diesem Lexikon stehen alle Länder der Erde drin.
  • „Ich schlug Céline im Lexikon nach.“
  • Das Lexikon des Deutschen wächst ständig.
  • „Das Lexikon wurde oben einfach als Menge von Lexikon-Einträgen beschrieben, von denen jede aus einer Matrix D von distinktiven Merkmalen und einem komplexen Symbol C besteht, wobei das letztere eine Menge von verschiedenartigen Merkmalen ist (syntaktische und semantische Merkmale, Merkmale, die gewisse Einheiten bestimmten phonologischen Regeln entziehen; usw.).“

Substantiv

  • bekanntes Wörterbuch der deutschen Sprache

Sinnverwandte Wörter

  • Brockhaus, Grimm

Oberbegriffe

  • Wörterbuch

Unterbegriffe

  • Fremdwortduden, Rechtschreibduden

Charakteristische Wortkombinationen

  • im Duden nachschlagen

Wortbildungen

  • Dudenempfehlung, Duden-Monopol, Duden-Privileg, Dudenredaktion, Dudenverlag

Exemple

  • Reich mir bitte den Duden, ich muss da die Schreibweise eines Wortes herausfinden.
  • „Die Bibliographisches Institut GmbH ist Teil der international tätigen Unternehmensgruppe Cornelsen und mit den Marken Duden, Meyers, Sauerländer, Sauerländer Audio, Artemis & Winkler sowie Albatros ein renommiertes Medienhaus im Bereich Publikumsverlage.“
  • „Der Duden steht seit einem Jahrhundert für Kompetenz in Fragen zur deutschen Sprache und Rechtschreibung – Duden Kinderbücher begleiten Kinder und Eltern in den wichtigen ersten Jahren, legen den Grundstein für die Entwicklung von Sprachvermögen und Wissenserwerb.“
  • „»Der Duden«, also das Rechtschreibwörterbuch, besitzt heute keinerlei Verbindlichkeit mehr.“
  • „Deren regionale Besonderheiten wie Paradeiser oder Kren werden vom Österreichischen Wörterbuch und längst auch vom Duden als gleichberechtigte Varietäten der Standardsprache anerkannt.“
  • „Insgesamt enthält der neue Duden knapp 140.000 Einträge - etwa das Zehnfache des aktiven Wortschatzes eines Durchschnittsdeutschen.“

Substantiv

  • deutscher Familienname

Exemple

  • „Zugleich verbindet uns das ehrende Andenken an unseren Namensgeber Dr. Konrad Duden (1829-1911), den langjährigen Direktor des Königlichen Gymnasiums zu Hersfeld, mit der Tradition und der wechselvollen Geschichte des seit über 440 Jahren bestehenden Schulstandortes.“
  • „Gottfried Duden (* 19. Mai 1785 in Remscheid; † 29. Oktober 1855 ebenda) war ein deutscher Arzt, Farmer und Friedensrichter in den USA sowie Schriftsteller.“
  • „Willkommen im historischen Gut Bossigt in Wesel, dem Geburtshaus des Begründers der deutschen Rechtschreibung – Konrad Duden.“
  • „1829 3. Januar: Konrad Duden wird als Sohn des Gutsbesitzers und Branntweinbrenners Johann Konrad Duden und dessen Frau Julia (geb. Monjé) auf dem Gut Bossigt in Lackhausen bei Wesel geboren.“

Kommentare: