Was ist der Unterschied zwischen Psychologe und Psychiater

Auf Facebook teilenAuf WhatsApp teilenURL in Zwischenablage kopieren

Der Unterschied zwischen Psychologe und Psychiater

ist:
  • „Psychologe“ ist jemand, der ein Studium der Psychologie, der Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen, erfolgreich abgeschlossen hat
  • „Psychiater“ ist facharzt für Geistes- und Gemütskrankheiten


Psychologe

Psychiater

Substantiv

  • jemand, der ein Studium der Psychologie, der Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen, erfolgreich abgeschlossen hat

Oberbegriffe

  • Akademiker

Unterbegriffe

  • Gesundheitspsychologe, Gerichtspsychologe, Kinderpsychologe, Luftfahrtpsychologe, Polizeipsychologe, Schulpsychologe, Sportpsychologe, Tierpsychologe, Verkehrspsychologe, Waffenpsychologe

Wortbildungen

  • :Psychologie, psychologisch

Exemple

  • „Wiegt das Interesse an der Geheimhaltung bestimmter Tatsachen weniger als der Schutz von Leben, Gesundheit etc., darf der Psychologe die Verschwiegenheitspflicht brechen.“
  • „Um dem abzuhelfen, machten sich Soziologen, Analytiker, Gynäkologen, Psychologen und diverse Sachbuchautoren an die Arbeit.“
  • „In einem berühmten Experiment ließ ein Psychologe jedesmal eine Glocke erklingen, wenn er einem Hund Futter gab.“
  • „Ähnliche Modelle der transgenerationalen Weitergabe erkannten Psychologen später bei den Kindern der Vietnam-Krieg-Veteranen und den Kindern von Kriegsflüchtlingen, zum Beispiel aus dem Kosovo.“

Substantiv

  • Facharzt für Geistes- und Gemütskrankheiten

Oberbegriffe

  • Facharzt

Unterbegriffe

  • Gerichtspsychiater, Hundepsychiater

Exemple

  • Der Psychiater hat den Kranken in das Krankenhaus für Neurologie und Psychiatrie eingewiesen.
  • „Die Mutter einer Schizophrenen benachrichtigte den behandelnden Psychiater telefonisch, dass der Zustand ihrer Tochter sich wieder verschlechterte.“
  • „Ein Psychiater von heute hätte vielleicht die verschiedenartigsten narzißstischen Persönlichkeitsstörungen diagnostiziert.“
  • „Ich wäre dann auf jeden Fall irrsinnig, aber es ist mir trotzdem nie eingefallen, zum Psychiater zu gehen.“
  • „Man saß im Wartezimmer eines Psychiaters in Gesellschaft von lauter Bekloppten und fragte sich, ob man selber einer war.“

Kommentare: