trocken

Der Unterschied zwischen trocken und halbtrocken

ist:
  • „trocken“ ist frei von Feuchtigkeit oder Nässe
  • „halbtrocken“ ist weinbau: Geschmacksrichtung eines Weines mit einem Restzuckergehalt von 12 bis 18 Gramm pro Liter, ein Wein, der geschmacklich zwischen trocken und lieblich liegt


Der Unterschied zwischen feinherb und trocken

ist:
  • „feinherb“ ist weinbau die Geschmacksnote eines halbtrockenen Weines mit deutlicher Restsüße besitzend
  • „trocken“ ist frei von Feuchtigkeit oder Nässe


„trocken“ ist

frei von Feuchtigkeit oder Nässe.

„Brut“ ist

vorgang des Brütens.