Was ist der Unterschied zwischen Dürfen und Müssen

Auf Facebook teilenAuf WhatsApp teilenURL in Zwischenablage kopieren

Der Unterschied zwischen dürfen und müssen

ist:
  • „dürfen“ ist modalverb : die Erlaubnis haben, etwas zu tun
  • „müssen“ ist mit stärkstem Zwang: unausweichlich gezwungen sein, etwas zu tun oder zu erleiden


dürfen

müssen

Verb

  • Modalverb (mit Infinitiv): die Erlaubnis haben, etwas zu tun
  • intrans. Vollverb: die Erlaubnis zu etwas haben
  • bei Verwendung im Konjunktiv II kann eine Vermutung ausgedrückt werden

Synonyme

  • können

Wortbildungen

  • :bedürfen, durchdürfen, dürftig, fortdürfen, heimdürfen, herandürfen, heraufdürfen, herausdürfen, herdürfen, hereindürfen, herüberdürfen, herunterdürfen, hinaufdürfen, hinausdürfen, hindurchdürfen, hindürfen, hineindürfen, hinüberdürfen, hinunterdürfen, hochdürfen, losdürfen, mitdürfen, rausdürfen, vorbeidürfen, wegdürfen, weiterdürfen, zueinanderdürfen, zurückdürfen

Exemple

  • Mama, darf ich morgen ins Kino gehen?
  • Das dürfen wir auf keinen Fall tun, das ist doch verboten!
  • Er darf das.
  • Die nach Hause dürfenden Kinder rennen quer über den Schulhof zum Ausgang hin.
  • Zu diesem Zeitpunkt dürfte er endlich angekommen sein.
  • „Die Preiserhöhung dürfte die ohnehin gesunkene Popularität der Regierung und von Präsident Wladimir Putin noch stärker belasten.“
  • „Die wirtschaftliche Entwicklung Russlands dürfte auch im neuen Jahr von westlichen Sanktionen gebremst werden.“
  • „Noch wichtiger dürfte jedoch die Parlamentswahl sein.“

Verb

  • mit stärkstem Zwang: unausweichlich gezwungen sein, etwas zu tun oder zu erleiden
  • ‚irgendwohin müssen‘: es ist notwendig, an diesen Ort zu gelangen
  • : den Drang zu einem Toilettenbesuch verspüren
  • zum Ausdruck einer Vermutung oder Schlussfolgerung
  • ganz ohne Zwang: einem Vorhaben im Wege stehen und das Recht haben, es zuzulassen oder zu verhindern; eine Voraussetzung für etwas anderes (nicht notwendig Genanntes) sein

Synonyme

  • notwendig sein, für nötig halten, verpflichtet sein

Gegenwörter

  • dürfen

Unterbegriffe

  • durchmüssen, fortmüssen, heimmüssen, heranmüssen, heraufmüssen, herausmüssen, hereinmüssen, hermüssen, heruntermüssen, hinaufmüssen, hinausmüssen, hindurchmüssen, hineinmüssen, hinmüssen, hinübermüssen, hinuntermüssen, hochmüssen, losmüssen, mitmüssen, ranmüssen, rausmüssen, reinmüssen, vorbeimüssen, wegmüssen, weitermüssen, zurückmüssen

Charakteristische Wortkombinationen

  • einer muss es ja tun
  • dahin müssen; hin müssen; nach Berlin müssen
  • mal müssen; auf Toilette müssen

Exemple

  • Jeder Mensch muss sterben.
  • Der Mensch muss sein Gehirn gebrauchen, sonst verblödet er.
  • Er hat es gegen seine Überzeugung getan; doch nach dem ausdrücklichen Befehl hat er es tun müssen.
  • „Ich habe es nicht müssen, aber ich habe es getan: …“
  • Ich muss weg.
  • Nächsten Montag muss ich für ein Seminar nach Düsseldorf.
  • Mami, ich muss mal!
  • Da alle Nachbarn im Urlaub sind, müssen die matschigen Fußabdrücke vom Briefträger kommen.
  • „Das Bungeespringen, das zutreffender ‚Bungeefallen’ heißen müsste, stellt eine Steigerung des beschriebenen Fallerlebens dar.“
  • Du musst Annekes Schwester sein; ich habe schon viel von dir gehört.
  • Die zweite Kammer muss diesem Gesetz noch zustimmen. – Bedeutung: Dieses vom Parlament beschlossene Gesetz bedarf der Zustimmung der zweiten Kammer (des Oberhauses, des Senats, des Bundesrates), bevor das Staatsoberhaupt es unterzeichnen darf.
  • „Vier Bieter bekommen Einblick in die Bücher der Landesbank. Sie müssen bis Mitte Februar Angebote abgeben.“(Bedeutung: Sie müssen gar nichts, dürfen aber nur bis Mitte Februar.)

Kommentare: