Was ist der Unterschied zwischen Holen und Abholen

Auf Facebook teilenAuf WhatsApp teilenURL in Zwischenablage kopieren

Der Unterschied zwischen holen und abholen

ist:
  • „holen“ ist etwas oder jemanden herbeischaffen
  • „abholen“ ist transitiv: von einem Ort nehmen, um es an einen anderen zu bringen


holen

abholen

Verb

  • etwas oder jemanden herbeischaffen
  • in Verbindung mit Luft und Atem: einatmen
  • umgangssprachlich sich eine Unpässlichkeit einfangen
  • in Verbindung mit Aberglauben: entführt werden
  • in diversen festen Wendungen wie zum Beispiel „den Sieg holen“ = gewinnen; „Rat holen“ = sich beraten lassen

Sinnverwandte Wörter

  • beibringen, nehmen, heranschaffen, herbringen, herbeibringen, herbeischaffen, herschaffen
  • atmen, einatmen
  • einfangen, zuziehen

Gegenwörter

  • fortbringen, fortschaffen
  • anhalten

Unterbegriffe

  • abholen, anholen, aufholen, ausholen, beiholen, dichtholen, einholen, erholen, fortholen, heimholen, herabholen, heranholen, heraufholen, herausholen, herbeiholen, hereinholen, herholen, herunterholen, herüberholen, hervorholen, hierherholen, hochholen, nachholen, kielholen, niederholen, ranholen, rausholen, reinholen, rüberholen, runterholen, überholen, verholen, vorholen, wegholen, wiederholen, zurückholen, zusammenholen
  • Atemholen, Luftholen

Charakteristische Wortkombinationen

  • Luft, Atem holen
  • Erkältung, Flöhe, Grippe, Halsschmerzen, Husten, Infektion, Läuse Schnupfen geholt
  • Arzt, Ende, Hilfe, Krankenwagen, Medaille, Polizei, Rat, Sieg, Titel holen, jemanden mitten in der Nacht aus dem Bett holen

Wortbildungen

  • :Holschuld

Exemple

  • Ich geh' mal eben Zigaretten holen.
  • Geh lieber die Kinder aus dem Kindergarten holen.
  • Hol doch bitte die Gläser aus dem Schrank!
  • Atme tief durch, du musst Luft holen!
  • Ich glaube, ich habe mir eine Erkältung geholt.
  • Pass auf, dass du dir da keine Flöhe holst!
  • Mach das Fenster zu, ich hol mir noch den Tod!
  • Geh nicht in den Keller, da holt dich der Schwarze Mann!
  • Die Mannschaft von Trainer Pepe holte dann doch noch den Sieg.
  • Du könntest bei deiner Schwester Rat holen.
  • Hol mal das eine Ende der Großschot!
  • Nun hol doch mal jemand einen Krankenwagen!

Verb

  • transitiv: von einem Ort nehmen, um es (mit sich) an einen anderen zu bringen
  • transitiv: jemand an einem vereinbarten Ort treffen und mit ihm an einen anderen Ort gehen
  • transitiv, umgangssprachlich, verhüllend: verhaften
  • transitiv: beim Gesprächsanfang auf die (seelische) Verfassung des Gegenübers eingehen

Synonyme

  • abführen, verhaften

Charakteristische Wortkombinationen

  • jemanden am/vom Bahnhof abholen, jemanden am/vom Flughafen abholen
  • den Gesprächspartner, Kunden, Klienten abholen

Wortbildungen

  • :Abholer, Abholfach, Abholung

Exemple

  • Nachdem ich die Kleider aus der Reinigung abgeholt hatte, fuhr ich zum Geburtstag meiner Mutter.
  • Ich muss noch ein Paket von der Post abholen.
  • Sie hat die Karten an der Kasse abgeholt.
  • Ich muss um vier Uhr die Kinder von der Schule abholen.
  • Kannst du mich morgen vom Bahnhof abholen?
  • Jeden Tag holte ihr Kollege sie in ihrem Büro zum Mittagessen in der Kantine ab.
  • Willst du mich morgen nach der Arbeit abholen?
  • Sein Nachbar wurde gestern Nacht abgeholt.
  • In einem Verkaufsseminar lernte sie, wie man den Kunden abholt.
  • Gerade bei einem Beurteilungsgespräch sollte man seinen Gesprächspartner da abholen, wo er sich gerade befindet. Sprich, man sollte nicht mit der Tür ins Haus fallen.

Kommentare: