Was ist der Unterschied zwischen Organisch und Anorganisch

Auf Facebook teilenAuf WhatsApp teilenURL in Zwischenablage kopieren

Der Unterschied zwischen organisch und anorganisch

ist:
  • „organisch“ ist biologie
  • „anorganisch“ ist chemie, Biologie: zum unbelebten Teil der Natur gehörend; nicht von Lebewesen stammend; nicht zum belebten Teil der Natur gehörend;


organisch

anorganisch

Adjektiv

  • Biologie
  • ein Organ betreffend
  • einen Organismus betreffend
  • der belebten Welt angehörend
  • Chemie die Kohlenstoffverbindungen betreffend
  • eine harmonische Struktur bildend, sich in ein größeres Ganzes einfügend
  • im übertragenen Sinne, z.B. in Landwirtschaft und Lebensmittelhandel: auf traditionelle Weise produziert (d.h. unter Verzicht auf chemische und technische Hilfsmittel)
  • im übertragenen Sinne, z.B. in Baugewerbe und Baustoffindustrie: kunstharzhaltig oder aus Kunststoff bestehend
  • im übertragenen Sinne, z.B. im ökologischen Bauen: Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen betreffend
  • im übertragenen Sinne, z.B. in Architektur und Design: Entwürfe mit runden oder geschwungenen Formen betreffend
  • im übertragenen Sinne, z.B. in Architektur und Design: ganzhaltig bzw. eine Harmonie von Objekt und seiner Umgebung anstrebend

Synonyme

  • körperlich, physisch, somatisch
  • belebt, beseelt, lebendig
  • geordnet, gewachsen, grundlegend, homogen, natürlich, stringent, strukturell
  • biologisch, bio
  • kunstharzhaltig, Kunststoff-
  • natürlich, Natur-

Gegenwörter

  • zellulär
  • maschinell, mechanisch, physikalisch
  • geistig, ideell, unbelebt
  • anorganisch
  • chaotisch, ungeordnet, unorganisch, unpassend, selbstbezogen, gegensätzlich; in gestalterischem Zusammenhang auch: manieriert, manieristisch, eklektisch, eklektizistisch, postmodern
  • konventionell, industriell
  • mineralisch
  • konventionell, industriell
  • kantig, eckig, hart, technisch, sachlich, funktional, funktionalistisch

Oberbegriffe

  • biologisch, naturkundlich
  • anatomisch
  • chemisch
  • ganzheitlich

Unterbegriffe

  • abdominal, anal, bronchial, dermal/ dermatisch, dorsal, gastroenterisch, gastrointestinal, hepatisch, kardiovaskulär, koronar, muskulär, nasal, okular, oral, ophthalmisch, ösophagisch, pulmonal, renal, vaginal, vaskular/ vaskulär
  • animalisch, bakteriell, menschlich, pflanzlich, tierisch, viral
  • metallorganisch

Charakteristische Wortkombinationen

  • organische Erkrankung, Funktion, Krankheit; organischer Befund; organisches Psychosyndrom
  • organische Erscheinung, Schöpfung; organisches Leben, Wesen
  • organische Substanz; organischer Abfall, Stoff, Weinbau; organisches Lebensmittel, Material
  • organische Chemie, Säure; organischer Anstrich, Dünger, Klebstoff; organisches Germanium, Kühlmittel, Polymer, Sulfid, Lösungsmittel
  • organischer Baustil; organisches Design, Gesetz, Lernen, Wachstum

Wortbildungen

  • :anorganisch, Organik, Organiker, unorganisch

Exemple

  • Krankheitsbilder „ohne organischen Befund", die oft mit schweren körperlichen Störungen verbunden sind, sogenannte funktionelle Syndrome, haben in den Industrienationen erheblich zugenommen.
  • Inzwischen ist bekannt, daß psychisches Unbehagen sich niederschlagen kann als organische Krankheit.
  • Die niedrigsten Pflanzen bildeten mit den niedrigsten Tieren den gemeinschaftlichen Ausgangspunkt der organischen Schöpfung, und von da erhob sich dieselbe in beiden Reichen zugleich.
  • In kurzfristigem Anpassen und Lernen, in langfristiger Aktion und Evolution, in Interaktion und Koevolution gehen organische Wesen über sich hinaus.
  • Die Wissenschaftler, die ihren Erfolg in der April-Ausgabe von "Photonics Nature" publizierten, setzten auf die Kombination von organischer Chemie und Silizium-Technologie.
  • Auf der Messe Euroluce 2009 in Mailand hat Philips diese Woche Stand-, Wand- Schreibtisch- und Deckenleuchten mit organischen Leuchtdioden (OLEDs) vorgestellt.
  • „Seit Jahrtausenden nutzten die Menschen eine Vielzahl von Energiequellen: Sie verbrannten organische Materialien wie Holz und machten Naturgewalten wie Wind- und Wasserkraft nutzbar.“
  • Die Bauleistung erhöhte sich aufgrund von organischem Wachstum und Akquisitionen um 28 Prozent auf 13,75 Mrd. Euro.
  • Jakov Kreizberg und die Wiener Symphoniker lieferten eine durchaus akkurate, klangschöne Begleitung für Hahn, doch wollten sich die beiden Komponenten kaum je zu einem organischen Ganzen verbinden.
  • Der Entwurf fügt sich organisch in seine Umgebung ein.
  • Seitdem importiert ein New Yorker Lebensmittelhändler "organische Lebensmittel aus Peru", und mittlerweile verdienen die Campesinos 1300 Dollar im Monat.
  • Im Bereich der Denkmalpflege wird rein mineralischen Putzen und Mörteln gegenüber organisch gebundenen Baustoffen der Vorzug gegeben.
  • Zur Verbesserung des Raumklimas sollte im Innenausbau darauf geachtet werden, überwiegend traditionelle und organische Baustoffe zu Verwenden.
  • Die organische Architektur bedient sich häufig geschwungener Formen oder sucht, harte Kanten und rechte Winkel zu vermeiden. Siehe auch organische Architektur

Adjektiv

  • Chemie, Biologie: zum unbelebten Teil der Natur gehörend; nicht von Lebewesen stammend; nicht zum belebten Teil der Natur gehörend;
  • nicht nach bestimmten, natürlichen Regeln ablaufend
  • Linguistik, von Lauten oder Buchstaben: ohne morphologische Notwendigkeit, zumeist aus phonologischen Gründen eingeschoben

Synonyme

  • leblos, künstlich, synthetisch, unbelebt, unorganisch
  • ungeordnet, ungegliedert, unsystematisch, zufällig
  • eingefügt, eingeschoben, epenthetisch

Gegenwörter

  • belebt, organisch
  • geordnet, gegliedert, planmäßig, systematisch
  • grammatisch (grammatikalisch)

Charakteristische Wortkombinationen

  • die anorganische Chemie; anorganische Grundstoffe, Materialien, Salze, Säuren, Stoffe, Substanzen; ein anorganischer Abfall
  • ein anorganisches Wachstum; eine anorganische Entwicklung
  • ein anorganischer Einschub

Wortbildungen

  • Anorganiker

Exemple

  • Tübingen und München gelang es, in der anorganischen Chemie unter die ersten zehn zu kommen, Freiburg und Mainz in der organischen und Polymerchemie.
  • In der Atomphysik vereinigten sich in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts die Disziplinen der Chemie und Physik, und Heisenbergs Quantentheorie leistete das, was Weizsäcker die »Vereinheitlichung der Grundgesetze« im anorganischen Bereich nannte.
  • Organische Moleküle kann man zum Beispiel mithilfe der so genannten PCR tausendfach kopieren - ein entsprechendes Verfahren für anorganische Moleküle wäre revolutionär.
  • Ein Begriff von Erdgeschichte entstand allerdings erst in der Zeit der Französischen Revolution, und so erschienen die Versteinerungen nicht als Relikte organischen Lebens, sondern als anorganische Schöpfungen.
  • Anorganisch und menschenfern, tief unter der Oberfläche der Technik und der bearbeiteten Tonquellen, sind meist nicht mehr als zwei klingende Phänomene zur selben Zeit zu hören, die aber akribisch organisiert sind.
  • Die Bewegungen des Kinos waren für Sternberg anorganisch.
  • Die Einfügung von „t“ im Wort „wesen't'lich“ ist anorganisch, weil sie keine morphologische Funktion besitzt.

Kommentare: